Finanzaufsicht im öffentlichen Sektor | FINS

Séminaires pour spécialistes et cadres (SSC)

Thema

Das Vertrauen, das die Bevölkerung in die Behörden und öffentlichen Gemeinwesen setzt, geht mit hohen Anforderungen an die Governance, Integrität, Rechenschaftspflicht und Transparenz einher. Dabei kommt den Organen, die für die Aufsicht über die Aktivitäten des öffentlichen Sektors zuständig sind, eine wichtige Rolle zu.

Die Finanzaufsicht im öffentlichen Sektor unterscheidet sich in einigen wesentlichen Punkten vom Privatsektor. Erstens richtet sie sich an Stakeholder mit spezifischen Erwartungen an Konformitäts- und Wirtschaftlichkeitsprüfungen. Zweitens gelten für die Rechnungsprüfung im öffentlichen Sektor eigene Vorschriften, Prüfungs- und Rechnungslegungsstandards. Und schliesslich ist ihre Governance unterschiedlich.

Diese vier Seminartage vermitteln Ihnen ein Verständnis von „innen heraus‟, da sie gemeinsam von Prof. Nils Soguel, Vorsitzender des Schweizerischen Rechnungslegungsgremiums für den öffentlichen Sektor, und von Eric-Serge Jeannet, Leiter der Fachbereiche bei der Eidgenössischen Finanzkontrolle, geleitet werden. Sie bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen zu vertiefen und Ihre Erfahrungen mit anderen Personen des öffentlichen Sektors auszutauschen.

Ziele
  • Aneignung der Besonderheiten der öffentlichen Finanzaufsicht und der Heterogenität der Systeme in den öffentlichen Gemeinwesen der Schweiz;
  • Verständnis der kantonalen, nationalen und internationalen Herausforderungen der Veränderungen im Bereich der Finanzaufsicht;
  • Diskussion der geltenden Standards für die Rechnungsprüfung und Rechnungslegung im öffentlichen Sektor und ihrer Auswirkungen auf die Finanzaufsicht.
Zielpublikum

Dieses Seminar richtet sich an alle Personen, die auf politischer oder Verwaltungsebene

  • mit der Aufsicht von öffentlichen Einheiten, Programmen, Subventionen oder Projekten betraut sind (insbesondere Rechnungsprüfer);
  • sich mit den Aufsichtsorganen austauschen müssen (z. B. geprüfte Einheiten);
  • Nutzerinnen und Nutzer der von diesen Instanzen angebotenen Dienstleistungen sind (Medien, gewählte Vertreter, Verantwortliche aus Politik oder Verwaltung usw.).
Referenten (Änderungen vorbehalten)
Name Position
Ramon Christen Senior Manager, PwC Switzerland, Bern | Lehrbeauftragter IDHEAP, Universität Lausanne
Regula Durrer Leiterin des Fachbereichs Subventions-, Aufsichts- und Finanzprüfungen, EFK, Bern
Eric-Serge Jeannet Vizedirektor, Leiter der Fachbereiche, EFK, Bern
Martin Köhli Leiter des Fachbereichs Finanzaufsicht 1, EFK, Bern
Naomi Luta Wissenschaftliche Mitarbeiterin, IDHEAP, Universität Lausanne
Iris Markwalder Leiterin Gemeindefinanzen, Amt für Gemeinden und Raumordnung, Bern
Evelyn Munier Project Manager, IDHEAP, Universität Lausanne
Nils Soguel Professor, Direktor, IDHEAP, Universität Lausanne
Programm (Änderungen vorbehalten)

Tag 1 – Die Finanzaufsicht in der Schweiz und die Prüfungsstandards für den öffentlichen Sektor

  • Finanzaufsichtslandschaft im öffentlichen Sektor der Schweiz (auf Bundes-, Kantons- und Gemeindeebene)
  • Verschiedene Standpunkte zu Aufsichtsaufgaben seitens der Praktikerinnen und Praktiker
  • Entwicklung des Ökosystems der Aufsicht

Tag 2 – Rechnungslegungsstandards für die Erstellung und Darstellung von Abschlüssen

  • Massgebliche internationale Standards für die Rechnungslegung (IPSAS)
  • In der Schweiz gültige Vorschriften: Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell der zweiten Generation und geltende Rechtsgrundlagen
  • Beispiel für konkrete Kontrollpunkte bei der Prüfung der öffentlichen Rechnungen
  • Spannung zwischen dem Prinzip der Gesetzmässigkeit und dem Prinzip der Zuverlässigkeit

Tag 3 – Finanzaufsicht und Zusammenarbeit zwischen den Aufsichtsorganen

  • Massgebliche internationale Standards für die Prüfung des öffentlichen Sektors (ISSAI)
  • Erfahrungen und Praktiken im Ausland
  • Koordination der Kontrollen auf Bundes- und Kantonsebene sowie auf Kantons- und Gemeindeebene

Tag 4 – Beispiele zur Finanzaufsicht auf allen Staatsebenen

  • Verwendung öffentlicher Finanzdaten bei der Aufsicht
  • Verwendete relevante Analyseinstrumente
  • Übermittlung der Aufsichts- und Prüfungsergebnisse
  • Konsequenzen und Nachbereitung
  • Prüfung zu den Lerninhalten des Seminars
Unterrichtsform

Präsentationen, Diskussionen und praktische Übungen werden kombiniert, um eine aktive Teilnahme und die Aneignung der Inhalte zu fördern. Verschiedene Referentinnen und Referenten von ausserhalb des IDHEAP und der EFK stellen ihre Erfahrungen und Überlegungen vor.

Zertifikat, Nachweis

Bei regelmässiger Teilnahme am Seminar wird ein Fortbildungsnachweis ausgestellt, der 25 CPE‑Kreditpunkten (continuing professional education) bzw. 32 Stunden von EXPERTsuisse anerkannter Fortbildungszeit entspricht.

Das Seminar wird mit einer schriftlichen Prüfung zu den Lerninhalten abgeschlossen. Wird die Prüfung bestanden, kann das Seminar an ein CAS Public Sector Audit and Oversight angerechnet werden. Zur Erlangung dieses CAS müssen drei Seminare für Fachpersonen und Kader (davon das vorliegende) absolviert werden. Die Seminare organisieren das IDHEAP und die Eidgenössische Finanzkontrolle im Rahmen ihrer Zusammenarbeit.

Praktische Informationen und Anmeldung

Leitung des Seminars

Unterrichtssprache

Das Seminar findet einmal pro Jahr abwechselnd auf Deutsch (in Solothurn) und auf Französisch (in Lausanne) statt.

Daten, Zeit und Ort

Die nächste Ausgabe in deutscher Sprache organisieren wir am Donnerstag-Freitag, 13.-14. Juni und Donnerstag-Freitag, 4.-5. Juli 2024 (4 Tage). Das Seminar findet statt von 9.15 bis 16.30 Uhr im H4 Hotel, in Solothurn, nahe beim Bahnhof.

Es ist möglich, im Hotel H4 zu übernachten. Die interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer kontaktieren das Hotel selber.

Preis

CHF 1'960 für das gesamte Seminar (inkl. Unterlagen, Pausen und Mittagessen), zu überweisen nach Erhalt der Rechnung, spätestens aber vor Kursbeginn. Rabatt von 10 % ab dem zweiten absolvierten Seminar zur Erlangung eines CAS Public Sector Audit and Oversight.

Eine Abmeldung muss schriftlich mitgeteilt werden. Wird eine Abmeldung zwischen 21 und 10 Tagen vor Kursbeginn bekannt gegeben, sind 10 % der Kursgebühr fällig. Wird eine Abmeldung weniger als 10 Tage vor Kursbeginn bekannt gegeben, ist die gesamte Kursgebühr geschuldet.

Anmeldung

Zur Anmeldung hier klicken. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet.

Folgen Sie uns:        

SSC_FINS_2022_Prospekt_DE.pdf

Verantwortung
Prof. Nils Soguel
+41 21 692 68 50
Nils.Soguel@unil.ch

Studiensekretariat

Laurena Alizée Convert
+41 21 692 68 12
LaurenaAlizee.Convert@unil.ch

Teilen:
Rue de la Mouline 28 - CH-1022 Chavannes-près-Renens
Schweiz
Tél. +41 21 692 68 00
Fax +41 21 692 68 09